In dieser Geschichte geht es um Musterunterbrechung – Ich tanze immer den gleichen Tanz, oder einmal nicht?

 

Ich stehe morgens auf.

und gehe aus dem Haus.

Auf dem Bürgersteig ist ein sehr tiefes Schlagloch.

Ich sehe es nicht

und falle hinein.

 

Am nächsten Tag

gehe ich aus dem Haus,

vergesse das Schlagloch auf dem Bürgersteig

und falle wieder hinein.

 

Am dritten Tag

gehe ich aus dem Haus

und versuche an das Schlagloch auf dem Bürgersteig zu denken.

Doch

ich erinnere mich nicht daran

und falle hinein.

 

Am vierten Tag

gehe ich aus dem Haus und versuche

an das Schlagloch auf dem Bürgersteig zu denken.

Ich denke daran,

übersehe es jedoch trotzdem

und falle hinein.

 

Am fünften Tag

gehe ich aus dem Haus.

Ich denke daran, mich vor dem Schlagloch auf dem Bürgersteig hüten zu müssen,

und hefte meinen Blick auf den Boden.

Ich sehe es

und falle trotzdem hinein.

 

Am sechsten Tag

gehe ich aus dem Haus.

Ich denke an das Schlagloch im Bürgersteig.

Ich halte danach Ausschau.

Ich sehe es,

versuche darüberzuspringen,

aber falle hinein.

 

Am siebten Tag

gehe ich aus dem Haus

und sehe das Schlagloch.

Ich nehme Anlauf,

springe,

berühre mit der Fußspitze knapp die andere Seite,

aber eben nur knapp,

und falle hinein.

 

Am achten Tag

gehe ich aus dem Haus,

sehe das Schlagloch,

nehme Anlauf,

springe und erreiche die andere Seite!

Vor lauter Stolz, es geschafft zu haben,

mache ich Freudensprünge

und falle wieder ins Loch.

 

Am neunten Tag

gehe ich aus dem Haus,

sehe das Schlagloch,

nehme Anlauf,

überspringe es

und setze

meinen Weg fort.

 

Am zehnten Tag,

nämlich heute,

wird mir klar,

dass es viel einfacher gewesen wäre ...

auf der anderen Straßenseite zu gehen.

 

Im Rahmen einer Psychotherapie ist es oftmals leichter neue Wege im Leben zu beschreiten und aus diesem Grund möchte ich Sie dazu ermutigen für einen überschaubaren Zeitraum therapeutische Begleitung in Anspruch zu nehmen.

  

Der ursprüngliche Titel des Autors Jorge Bucay lautet "Sich Klarwerden."Jorge, Bucay (Taschenbuch): Geschichten zum Nachdenken. (Fischer Verlag 2009) S 44-43

 


„Inmitten des Alltags: Natürlich, gelassen, freudvoll … und ruhiger!“

Praxis für Psychotherapie und Supervision

Maga Maria Thaler, MSc.

Kuenburgstraße 8/1

5580 Tamsweg - Lungau
Tel.: 0650/7382476
E-Mail: info@maria-thaler.at